Energie & Wasser

Boden wird mit  Gießkanne gegossen
Rotes Stromkabel
HillVibes-42.jpg

Weniger ist mehr

Allgemein gilt: bei Achtsamkeit auf die Lage und den Standard der Veranstaltungslocation, Verwendung von Geräten und Infrastruktur mit hohem Energieeffizienzstandard und einem ressourcenschonenden Verhalten lassen sich sowohl Energie als auch Kosten einsparen!

Veranstaltungen sollen das Wohlbefinden der Menschen fördern, sie dienen der Unterhaltung, dem sportlichen Wettkampf, dem Austausch oder auch der Wissensvermittlung. Um diese positiven Wirkungen zu erzielen werden aber vielfach eine Menge an Ressourcen benötigt. So zeigen Untersuchungen zum Hay Festival in Wales, dass BesucherInnen des Events ihren ökologischen Fußabdruck an den Veranstaltungstagen nahezu verdoppeln!

Bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien 2014 wurden alleine bei diesem Event  2.7 Millionen Tonnen CO2äq emittiert, was der Energieversorgung von 135.000 amerikanischen Haushalten pro Jahr entspricht. Ursache dafür ist nicht nur die An- und Abreise der BesucherInnen, die in der Regel am meisten zu Buche schlagen oder die Verpflegung, die an Festtagen oftmals üppiger ausfällt als sonst. Events haben insgesamt einen hohen Energie- und Wasserverbrauch, der einerseits mit der Verpflegung und den verwendeten Produkten, andererseits mit dem Standard der genutzten Einrichtungen und der verwendeten Technik zusammenhängen.

Wir verwenden Cookies um Ihre Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

nach oben