Förderungen

Welche Förderungen gibt es für GREEN EVENTS TIROL?

Beratungsförderung 

Als Service des Landes Tirol wird die Beratungsleistung durch das GREEN EVENTS TIROL Team kostenlos zur Verfügung gestellt. Lediglich bei Großveranstaltungen ist die kostenlose Beratungsleistung limitiert.


Förderungen von Projekten nachhaltiger Entwicklung

Das Nachhaltigkeits-Förderprogramm des Landes Tirol forciert innovative Ansätze für nachhaltige Entwicklung und unterstützt engagierte Personen, Gruppen und Organisationen bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten für eine nachhaltige Entwicklung. Unterstützt werden innovative und richtungweisende Vorhaben, die Menschen zu einem verantwortungsvollen und initiativen Handeln im Sinne der Nachhaltigkeit anregen und qualifizieren. Insbesondere werden Vorhaben, bei denen ehrenamtliches Engagement und Eigeninitiative im Vordergrund stehen, gefördert.
Besonderer Wert wird auf die Förderung von Projekten gelegt, die einen starken Tirol-Bezug aufweisen und langfristig einen nachhaltigen, gesellschaftlichen Beitrag im Land Tirol leisten. Zudem ist wichtig, dass im Sinne des Nachhaltigkeitskonzepts wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte gleichrangig berücksichtig werden. Projekte werden im Rahmen von 1.000 bis maximal 5.000 Euro gefördert, wobei insbesondere Sachkosten, Marketingmaterialien und Vortragskosten unterstützt werden.

Somit versteht sich der Fachbereich Zukunftsstrategie und Nachhaltigkeit als Impulsgeber und Schnittstelle für zukunftsfähige Entwicklungsprozesse im Land Tirol. Dazu werden innovative Ansätze für eine nachhaltige Entwicklung unterstützt, gefördert und die jeweiligen Initiativen miteinander vernetzt. Eine Start-Up-Förderung im Nachhaltigkeitsbereich, die jungen, engagierten, innovativen Leuten, Vereinen, Gruppen, Initiativen, etc. unter die Arme greifen will.

Projektbeispiele finden Sie auf der Website der Abteilung Landesentwicklung und Zukunftsstrategie.


Geschirrverleih

Da "Mehrweg statt Einweg" wesentliche Grundlage jedes Green Events sein muss, steht VeranstalterInnen in Tirol der ISSBA Geschirrverleih zur Verfügung. Das Land Tirol hat durch Förderung der Geschirrwaschanlage der ISSBA dieses grundlegende Service in Tirol ermöglicht.


Mobile Recycling-Stationen

Bei Nutzung des ISSBA Mehrweggeschirrs stehen VeranstalterInnen drei mobile GREEN EVENTS TIROL Recyclingstation zur Verfügung. Diese werden mit dem Mehrweggeschirr der ISSBA kostenlos mitgeliefert.


Green Event Tirol Mobilitätsförderung

Als zukünftige Partnerin von GREEN EVENTS TIROL bieten die Innsbrucker Verkehrsbetriebe günstige Mobilitätslösungen und diverse Serviceleistungen an. Die konkreten Leistungen sind für die jeweilige Veranstaltung mit den MitarbeiterInnen der IVB zu besprechen. Entsprechende Kontakte finden Sie demnächst in unserem .


 

klima:aktiv mobil

klima:aktiv ist die im Jahr 2004 gestartete Initiative des Lebensministeriums für aktiven Klimaschutz und Teil der Österreichischen Klimastrategie. Die Klimaschutzinitiative klima:aktiv setzt Aktivitäten und bietet Förderungen in den Bereichen Bauen & Sanieren, Energiesparen, Erneuerbare Energie und Mobilität.

Prinzipien zur klima:aktiv Mobilitätsförderung

  • Bei Einreichung des Förderantrags ist ein positiver Umwelteffekt durch die umgesetzten Mobilitätsmaßnahmen in Form von eingesparten CO2-Tonnen nachzuweisen. Die klima:aktiv MobilitätsberaterInnen (s.u.) unterstützen FörderwerberInnen gerne bei der Erbringung dieses Nachweises.
  • Die Förderung im Großveranstaltungsbereich ist seit neuestem pauschaliert. Pro Veranstaltungsteilnehmer können je nach Art der Maßnahme bis zu 0,5 € gefördert werden. Die maximale Förderhöhe ist dabei aber auf 30% (bei Betrieben) bzw. 50% (bei Gebietskörperschaften) der Gesamtinvestitionskosten für die Mobilitätsmaßnahmen beschränkt.
  • Kosten, die als Förderbasis herangezogen werden können sind prinzipiell alle Mehrkosten, die für zusätzliche Mobilitätsservices (also Busshuttles, Fahrradinfrastruktur etc.) aber auch für alle bewusstseinsbildenden Aktionen rund um die Anreise (Bewerbung der Anreise im ÖV/Shuttle/Fahrrad/Mitfahrzentrale, Bahn-Kombi-Ticket, Goodies für umweltfreundlich Anreisende,...) entstehen.
  • Die Einreichung des Förderantrags muss vor der Umsetzung erfolgen (vorzugsweise 2-3 Monate vor der Veranstaltung)

Nähere Informationen erhalten Sie auf der klima:aktiv und in Icon Mobilitätsmanagement für Freizeit und Tourismus 3. Auflage.pdf (1,8 MB) .

 

Kontaktieren Sie die klima:aktiv MobilitätsberaterInnen:

komobile w7 GmbH
DI Dr Romain Molitor, DI David Knapp, MA, DI Christine Zehetgruber
Schottenfeldgasse 51/17
1070 Wien
Telefon: +43 1 89 00 681

nach oben